Von Standards und Notenwahrheit: Wie sich Schule durch neue Formen der Leistungsmessung verändert

Univ.- Prof. Dr. Stefan Tomas Hoppmann
Professor für historische und vergleichende Schul- und Bildungsforschung an der Universität Wien. Forschungsschwerpunkte in der international vergleichenden Lehrplan- und Curriculumforschung.

Die Frage wie richtig messen ist eine entscheidende für die Schulentwicklung. Wie können wir eine gerechte Schule mit Chancengleichhalt erhalten und die Lernmotivation ausbauen?

Montag, 30. September  19.00 Uhr
Linz Wissensturm/VHS  - Raum 15.04
Eintritt: 5,-Euro

Wir bitten um ihre Anmeldung:
Schul- und Erziehungszentrum, Dürnbergerstr.1, 4020 Linz
E-Mail: office(at)schez.at, Tel. 0664 15113992


Das österreichische Schulsystem im internationalen Vergleich

Univ.- Prof. Dr. Karl Heinz Gruber

Im Zentrum seiner Forschungsinteressen stehen die Strukturen, Wirkungsweisen und Reformen der Schulsysteme der hochentwickelten Länder, sowie die Theorie und Praxis der universitären LehrerInnenbildung. Seit 20 Jahren schreibt Prof. Gruber regelmäßig Kommentare zu Schul- und Bildungsproblemen im STANDARD.

In manchen Ländern, die nach dem 2.Weltkrieg demokratisierende Schulreformen mit den Leitmotiven Chancengleichheit, Fairness, Inklusion und Individualisierung durchgeführt haben, haben in den vergangenen zwei Jahrzehnten neoliberale/konservative Entwicklungen zu einer Erosion dieser Reformen geführt. Wie ist in diesem Kontext das sogenannte "Pädagogik-Paket" der türkis-blauen Ex-Regierung einzuschätzen und welche schulreformerischen Initiativen sind in absehbarer Zukunft zu erwarten?

Montag, 7. Oktober, 19.00 Uhr
Linz Wissensturm/VHS  - Raum 15.04
Eintritt: 5,-Euro

Wir bitten um ihre Anmeldung:
Schul- und Erziehungszentrum, Dürnbergerstr.1, 4020 Linz
E-Mail: office(at)schez.at, Tel. 0664 15113992